Eurofins Vorreiter bei Neuentwicklungen im Bereich Nachweis und Identifizierung weiterer als besorgniserregend eingestufter COVID-19-Varianten

Nachweis von COVID-19-Varianten: Eurofins launcht zwei neue Produkte
Eurofins Technologies fokussiert sich auch künftig auf die Entwicklung weiterer diagnostischer Lösungen für COVID-19 und reagiert damit insbesondere auf die Bedrohung durch neu auftretende Mutationen. In diesem Zusammenhang wird heute der Launch der zwei neuen Produkte GSD NovaPrime® Plus SARS-CoV-2 und GSD NovaType Select L452R SARS-CoV-2 bekanntgegeben. Der GSD NovaPrime® Plus SARS-CoV-2 ist ein PCR-Test, der in einer Reaktion einige der wichtigstenals besorgniserregend eingestuften Varianten (VOCs) einschließlich der britischen Variante erfasst. Als weitere Neueinführung und ersten verfügbaren Test dieser Art bietet Eurofins den GSD NovaType Select L452R SARS-CoV-2 (RUO) an. Dieser Test kann kritische Varianten wie die indische, US-amerikanische und kalifornische Variante detektieren. Eurofins Technologies wird weiterhin in den Bereich Forschung und Entwicklung investieren, um zuverlässige und qualitativ hochwertige Testlösungen zur Erkennung des Virus SARS-CoV-2 und seiner Varianten zu entwickeln.

Der GSD NovaPrime® Plus SARS-CoV-2 Kit ist eine Multiplex-RT-PCR, die eine SARS-CoV-2-Infektion nachweisen und Mutationen in einer Reaktion erfassen kann. Der Test weist die Mutationen N501Y und/oder E484K im Spike-Protein nach, die nachweislich klinisch und epidemiologisch von großer Bedeutung sind. Sie sind Träger der als besorgniserregend eingestuften Linien B.1.1.7 (Großbritannien), B.1.351 (Südafrika) und B.1.1.248 (P.1) (Brasilien) / B.1.525 (Nigeria) / V2 (Großbritannien) / B.1.1.28 (Brasilien) / B.1.526 (New York) / B.1.1.318 (Nigeria).

GSD NovaType Select L452R SARS-CoV-2 (RUO) ist die jüngste Entwicklung von Eurofins Technologies. Es handelt sich um einen Singleplex-Assay zum Nachweis der Mutation L452R, die in besorgniserregenden Varianten (VOC) oder in unter Beobachtung stehenden Varianten (VOI) der SARS-CoV-2 Linien B.1.427 / B.1.429 (USA Kalifornien; 20C/S452R), B.1.526.1 (USA) und B.1.617 (Indien) auftritt. Dieser Singleplex-Assay ist für die globale Pandemiesituation von Bedeutung, da diese Mutation sowohl mit einer Erhöhung der Infektiosität als auch mit einer Verringerung der Immunantwort bei geimpften Personen in Zusammenhang steht. Der Assay kann in Verbindung mit dem kürzlich CE-IVD zugelassenen Test GSD NovaType II SARS-CoV-2 angewendet werden. Er ermöglicht die Unterscheidung kritischer Mutationen N501Y, E484K sowie den Nachweis der Mutation 417N (spezifisch für B.1.351 Südafrika) ausgewählter positiver Proben.

Weitere Informationen: https://www.eurofins-technologies.com/products/covid-19-testing.html

Aufbauend auf der Erfahrung und wissenschaftlichen Exzellenz der Eurofins-Gruppe ist Eurofins Technologies ein schnell wachsender globaler Anbieter von diagnostischen Technologien und branchenführenden ELISA-basierten Instrumenten im Bereich bioanalytischer Tests für die Lebensmittel-, Futtermittel-, Umwelt-, Tiergesundheits- und klinischer Diagnostikindustrie.

Kontakt
Pressestelle Eurofins Deutschland c/o Industrie-Contact AG
Jonathan Klimke
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
+49 40 899 666 32
jonathan.klimke@industrie-contact.com
https://www.eurofins-technologies.com/

Schlagworte: